Orevo - Aktuelles

Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Präsenz- und CMC-Beratung aus einer Gouvernementalitätsperspektive (Forschungsclustertag Hochschule Hannover)

Volker Walpuski präsentierte im Rahmen der Forschungsclustertages der Hochschule Hannover ein Poster "Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Präsenz- und CMC-Beratung aus einer Gouvernementalitätsperspektive". Die Veranstaltung war Teil des "Knowember der Wissenschaft in Hannover". Prof. Dr. Eric Mührel von der Hochschule Koblenz hielt einen einführenden Vortrag über "Ein gutes Leben für alle! (Wie) können die aktuellen gesellschaftlichen Transformationsprozesse sozial gerecht gestaltet werden?"

Die gut besuchte Veranstaltung bot viele Kontaktmöglichkeiten und interessante Gespräche.

Das Poster fügt sich damit in die Reihe bisheriger Veröffentlichungen von Volker Walpuski zur Thematik ein:

Weiterlesen:

Prozessbegleitung in Netzwerken (Tagungsband Organisation & Netzwerk | Universität Hildesheim 2017) (2)

Volker Walpuski hat im Rahmen der 10. Jahrestagung der Kommission Organisationspädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) und WERA International Research Network am 23. Februar 2017 an der Universität Hildesheim einen Vortrag gehalten über „Prozessbegleitung in Netzwerken: Gedanken zu Rollen und Spannungsfeldern“. Darin wurden auf der Grundlage teilnehmender Beobachtung die Prozessbegleitung in Netzwerken auf spezifische Phänomene untersucht und Spannungsfelder beschrieben. Nun ist der Tagungsband mit einem Beitrag von Volker Walpuski druck-/pixelfrisch erschienen:

Walpuski, Volker Jörn (2019): Prozessbegleitung von Netzwerken in stiftungsfinanzierten Zweckprogrammen. In: Susanne Maria Weber, Inga Truschkat, Christian Schröder, Luisa Peters und Andreas Herz (Hg.): Organisation und Netzwerke. Beiträge der Kommission Organisationspädagogik. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften (Organisation und Pädagogik, 26), S. 143–152, DOI 10.1007/978-3-658-20372-6_13

Gern lassen wir Ihnen den Artikel zukommen - bitte nehmen Sie dazu Kontakt auf!

Cora Baltussen: Biographische Momentaufnahmen (Vortrag DGSv-Mitgliederversammlung Kassel)

Am heutigen Freitag verleiht die Deutsche Gesellschaft für Supervision und Coaching e.V. (DGSv) zum zweiten Mal den Förderpreis für herausragende Abschlussarbeiten, der jetzt nach der Cora Baltussen benannt wird. Volker Walpuski wird im Rahmen der Preisverleihung am Abend in Kassel im Rahmen der jährlichen Mitgliederversammlung einige Momentaufnahmen aus dem Leben der niederländischen Supervisorin, Supervisionsausbilderin und Widerstandskämpferin Cora Baltussen (1912-2005) vorstellen.

 

 

Supervision im Jobcenter-Fallmanagement (Vortrag Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge, Berlin) (2)

Im September findet die jährliche Fachveranstaltung für Leitungskräfte „Aktuelle Herausforderungen im Jobcenter“ des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge in Berlin statt. Volker Walpuski hat im Rahmen der Fachveranstaltung über seine Erfahrungen mit Supervision als unterstützender Maßnahme im Fallmanagement des SGB II und INGA/SGB III berichten.

Aus dem Programmtext: Seit vielen Jahren wird über die Langzeitarbeitslosigkeit im SGB II diskutiert, viele unterschiedliche Programme sind aufgelegt worden, um sie zu reduzieren. Nun gibt es zwei beachtenswerte Entwicklungen: Erstens sind neuere Projekte öffentlich geförderter Beschäftigung sehr erfolgreich. Sie erreichen Menschen, die schon sehr lange im Leistungsbezug sind, und sie verbessern deren soziale Teilhabe wie auch Erwerbsintegration. Zweitens sind − jenseits der Bestandsaufnahme von Vermittlungshemmnissen − Forschungsanstrengungen unternommen worden, um Stärken und Veränderungspotentiale von Leistungsberechtigten empirisch festzustellen. Es wird die Resilienz von Langzeitarbeitslosen erforscht und untersucht, wie einigen Personen im Langzeitbezug „unerwartet“ der Übergang in Beschäftigung gelingt. In der Fachveranstaltung werden die Ergebnisse und Erkenntnisse dieser Praxis- und Forschungsprojekte vorgestellt und es wird diskutiert, wie Jobcenter diese für ihre Arbeit nutzen können. Es wird auch darum gehen, welche Rolle das Fallmanagement dabei einnehmen sollte, und wie Supervision das Fallmanagement unterstützen kann.

Die Tagung (und der Vortrag von Volker Walpuski zu Supervision) wird in Kürze auf der Webseite des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. (DV) dokumentiert.

Über Supervision im Jobcenter-Fallmanagement hat Volker Walpuski im vergangenen Halbjahr bereits gemeinsam mit Hans-Peter Griewatz von der Universität Bielefeld einen zweiteiligen Artikel veröffentlicht:

Weiterlesen:

joomla template

© 2010-2018 Orevo | Wilhelm-Bluhm-Straße 44 (Hinterhaus) | D 30451 Hannover