Orevo - Aktuelles

Hochschulübergreifende Fortbildung: Gruppendynamische Prozesse in Teams

Für die Hochschulübergreifende Fortbildung in Nordrhein-Westfalen (HÜF-NRW) bildete Volker Walpuski über gruppendynamische Prozesse in Teams, Arbeitsgruppen und Projektgruppen fort. Die 14 teilnehmenden Mitarbeiter aus Hochschulen und Universitäten aus ganz Nordrhein-Westfalen lernten in der zweitägigen Veranstaltung viel über theoretische Hintergrundmodelle wie Bruce Tuckmans Teamuhr, Ruth Cohns Themenzentrierte Interaktion, Max Pagès affektives Gruppenleben  oder Schulz von Thuns Kommunikationsquadrat. Die Führungskräfte konnten diese direkt in der eigenen Praxis abgleichen und zum Verstehen von Gruppenprozessen anwenden. Immer wieder wurde Bezug darauf genommen, wie aus der Position einer Führungskraft die Steuerung von Gruppenprozessen möglich sei.

Die Fortbildung war im Programm wie folgt ausgeschrieben:

Gruppen - gleich welcher Art - unterliegen gruppendynamischen Regeln und Gesetzen. Durch ungelöste (aber auch: unbewusste!) Beziehungsthemen zwischen den Gruppenmitgliedern und die damit verbundene (Gruppen-) Dynamik wird die Bearbeitung anstehender gemeinsamer sachlicher Aufgaben häufig erschwert oder sogar unangenehm beeinträchtigt. Eine zielorientierte Funktionsfähigkeit des Personenaggregats Gruppe kann nicht einfach vorausgesetzt werden, vielmehr wird es zunehmend zu einer eigenen sozialen Fertigkeit, sich in dieser kompetent zu bewegen. In der Regel liegen die gesammelten Gruppenerfahrungen auf einer vorbewussten, unaufgeklärten Ebene. Gruppendynamik bildet das energetische Fundament, aus dem Hochleistungsteams ihre besondere Kraft ziehen. Ihr Eigenleben bildet aber auch den Nährboden, der die Leistungsfähigkeit eines Teams dauerhaft zerstören kann. Selbsterkenntnis und Wissen versetzt Gruppen(-mitglieder) grundsätzlich in die Lage, interne Schwierigkeiten zu meistern - hier setzt das Seminar an.

Das vorliegende Lernsetting dient der fundierten, abstrakt-theoretischen Vermittlung erster Kenntnisse "Individuum | Gruppe" und "Gruppe | Organisation" und arbeitet weiterhin mit reflexiven Fragestellungen und der Gesprächsform des Dialogs. Gruppen sind grundsätzlich wichtige Ressourcen zum Betreiben einer Organisation, und ein gut miteinander eingespieltes aufgeklärtes Team ist stets besser als eine noch so kompetente Einzelperson.

Das Seminar sensibilisiert zum Thema Gruppendynamik und gruppendynamische Prozesse und leistet somit einen fachübergreifenden Beitrag zur Professionalisierung von Gruppen- und Projektarbeiten, aber auch der alltäglichen Zusammenarbeit von Teams innerhalb von Organisationen. Lernziele und Nutzen:

  • Sensibilisierung und inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema Gruppe
  • Reflexion und Erkennen von (eigenen) Denk- und Handlungsmustern
  • Erweiterung von Wahrnehmungs- und Deutungsmöglichkeiten
  • Verstehen von Wechselwirkungen
  • Erfahrungsaustausch
joomla template

© 2010-2018 Orevo | Wilhelm-Bluhm-Straße 44 (Hinterhaus) | D 30451 Hannover