Orevo - Aktuelles

»Wie deutsch ist die Supervision?« (Theoriereihe Reflexive Supervision, Universität Bielefeld)

»Wie deutsch ist die Supervision?« - unter dieser Fragestellung versammelten sich rund 60 Supervisor_innen in der Universität Bielefeld, um anhand von Fällen mit Migrationsaspekten mehr Verständnis für die Fälle in der Supervision zu entwickeln. Professor Dr. Katharina Gröning erläuterte dafür eingangs ihre Thesen zum Fallverstehen in der Supervision.

Ein wertvoller Lesehinweis war dafür das neu aufgelegte Buch der argentinischen Emigrant_in León und Rebeca Grinberg, »Psychoanalyse der Migration und des Exils« (hier Leseprobe beim Verlag), auch wenn eine Kritik moniert, diese Ansätze seien teilweise veraltet und setzten zu sehr auf Siegmund Freuds Lehre der Psychoanalyse: Dies führt zwangsläufig zu der Frage, ob die gegenwärtig gelehrten, lösungsfokussierten und evidenzbasierten Ansätze tatsächlich zu Fallverstehen und Lösungen führen, oder nur oberflächlich bleiben und zu einer Beschleunigung und effizienzgetriebenen Ökonomisierung beitragen.

Für Volker Jörn Walpuski war dies ein gelungener Fortbildungstag mit zahlreichen neuen Impulsen für die eigene Tätigkeit in Beratung und Supervision.

Cora Baltussen: Biographische Momentaufnahmen (Vortrag DGSv-Mitgliederversammlung Kassel)

Am heutigen Freitag verleiht die Deutsche Gesellschaft für Supervision und Coaching e.V. (DGSv) zum zweiten Mal den Förderpreis für herausragende Abschlussarbeiten, der jetzt nach der Cora Baltussen benannt wird. Volker Walpuski wird im Rahmen der Preisverleihung am Abend in Kassel im Rahmen der jährlichen Mitgliederversammlung einige Momentaufnahmen aus dem Leben der niederländischen Supervisorin, Supervisionsausbilderin und Widerstandskämpferin Cora Baltussen (1912-2005) vorstellen.

 

 

Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Präsenz- und CMC-Beratung aus einer Gouvernementalitätsperspektive (Forschungsclustertag Hochschule Hannover)

Volker Walpuski präsentierte im Rahmen der Forschungsclustertages der Hochschule Hannover ein Poster "Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Präsenz- und CMC-Beratung aus einer Gouvernementalitätsperspektive". Die Veranstaltung war Teil des "Knowember der Wissenschaft in Hannover". Prof. Dr. Eric Mührel von der Hochschule Koblenz hielt einen einführenden Vortrag über "Ein gutes Leben für alle! (Wie) können die aktuellen gesellschaftlichen Transformationsprozesse sozial gerecht gestaltet werden?"

Die gut besuchte Veranstaltung bot viele Kontaktmöglichkeiten und interessante Gespräche.

Das Poster fügt sich damit in die Reihe bisheriger Veröffentlichungen von Volker Walpuski zur Thematik ein:

Weiterlesen:

Prozessbegleitung in Netzwerken (Tagungsband Organisation & Netzwerk | Universität Hildesheim 2017) (2)

Volker Walpuski hat im Rahmen der 10. Jahrestagung der Kommission Organisationspädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) und WERA International Research Network am 23. Februar 2017 an der Universität Hildesheim einen Vortrag gehalten über „Prozessbegleitung in Netzwerken: Gedanken zu Rollen und Spannungsfeldern“. Darin wurden auf der Grundlage teilnehmender Beobachtung die Prozessbegleitung in Netzwerken auf spezifische Phänomene untersucht und Spannungsfelder beschrieben. Nun ist der Tagungsband mit einem Beitrag von Volker Walpuski druck-/pixelfrisch erschienen:

Walpuski, Volker Jörn (2019): Prozessbegleitung von Netzwerken in stiftungsfinanzierten Zweckprogrammen. In: Susanne Maria Weber, Inga Truschkat, Christian Schröder, Luisa Peters und Andreas Herz (Hg.): Organisation und Netzwerke. Beiträge der Kommission Organisationspädagogik. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften (Organisation und Pädagogik, 26), S. 143–152, DOI 10.1007/978-3-658-20372-6_13

Gern lassen wir Ihnen den Artikel zukommen - bitte nehmen Sie dazu Kontakt auf!

joomla template

© 2010-2018 Orevo | Wilhelm-Bluhm-Straße 44 (Hinterhaus) | D 30451 Hannover